Der Schlüssel um deine Balance zu halten, ist zu wissen wann du sie verloren hast

unbekannt 

 

Achtsamkeit

Der Reiz Achtsamkeit zu praktizieren besteht darin, sich nicht extra Zeit dafür zu nehmen. Du musst nur deinen Geist darin schulen, in den Handlungen des Alltags präsent zu sein, statt dich in deinen Gedanken zu verlieren. 

Weiterlesen …

Blog

Inspiration Juni 2024

Mantra – ich bin – so-ham

Ein Mantra kann man singen, sprechen, rezitieren oder einfach nur für sich im Kopf wiederholen. Das Ziel dabei ist, dass unsere Gedanken wieder ins Hier und Jetzt kommen.

Weiterlesen …

Die liegende Acht

Die liegende Acht steht für das Unendliche, die immerwährende Entwicklung und den Ausgleich. Sie bringt uns in vollkommene Balance und Harmonie.

 

Diese Augenübung fördert das logische Denkvermögen und verbessert die Kreativität, weil das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften verbessert wird. Durch das Kreuzen der Mittellinie wird die Augenmuskelkoordination verbessert.

Liegende Acht für die Augen

Diese Übung kannst du stehend oder sitzend ausführen. Verschränke deine Finger, die beiden Daumen sind abgespreizt. Strecke nun deine Arme aus und mach mit den Hände die Bewegung einer liegenden Acht. Fokussiere dich mit deinen Augen auf die beiden Daumen und folge mit den Augen ihrer Bewegung. Halte dabei den Kopf gerade und bewege ihn nicht. Es sind nur die Augen, die der Bewegung der Finger folgen.

Variiere mit der Grösse der Acht – anfangs klein und dann immer grösser. So müssen sich die Augenmuskeln weit dehnen. Dies aktiviert verschiedene Zentren im Gehirn.

 

Zitate von Pearl Sydenstricker Buck (1892 – 1973) amerikanische Buchautorin

Die gefährlichsten Krankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, weil sie auf das grosse vergeblich warten

Wenn Sie Ihren Kindern unbedingt etwas geben wollen, dann geben Sie ihnen ein gutes Beispiel