Inspiration Oktober 2021

Der achtgliedrige Yogaweg – Achtsamkeitsmeditation im Alltag

Unsere Füsse tragen uns durch das Leben, geben uns Stabilität und Mobilität. Sie ermöglichen uns das Gehen, Laufen und Springen. Sie erden uns, verwurzeln uns in der Erde. Sie sind wichtig für unser Gleichgewicht. Wenn der grosse Zeh beim Gehen den Boden berührt, signalisiert er dem Körper, dass wir uns im Gleichgewicht befinden. Er ist somit der Stabilisator unseres Körpers. 

 

Unsere Füsse sind die Basis, das Fundament für einen guten Stand im Leben.
Zeit unsere Füsse ins Zentrum zu stellen und ihnen danke zu sagen.

 

Dankbarkeit an die Füsse

Spüre zu deinen Füssen. Nimm die ganze Fusssohle wahr, von der Ferse bis zu den Zehen. Wie fühlen sich deine Füsse an? Warm oder eher kalt? Was für Empfindungen nimmst du wahr? Versuche nun die einzelnen Zehen zu spüren, beginne mit dem grossen Zeh. 

Überlege dir nun, wofür du deinen Füssen dankbar bist oder sag ihnen einfach danke dafür, dass sie dich täglich von Ort zu Ort tragen.

Nimm zum Abschluss der Übung einen tiefen Atemzug.

Diese Übung ist sehr empfehlenswert, wenn sich das Gedanken-Karussell dreht, wenn man ängstlich oder aufgeregt ist.

 

Zitate von Kurt Tucholsky (1890–1935), deutscher Journalist / Schriftsteller

Das ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen

Erfahrung heisst gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb

Du brauchst nur zu lieben und alles ist Freude

Es gibt vielerlei Lärm, aber es gibt nur eine Stille

Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden